ludus luminosus


Der Passagier-Schraubendampfer "MARIEFRED" aus Stockholm


Mariefred

Mariefred
Mariefred
Mariefred


Die S/S MARIEFRED ist das letzte Schiff aus der Stockholmer Werft "William Lindbergs Varfs- och Mekaniska Verkstads AB" des schwedischen Industrieunternehmers William Lindberg, das aktuell immer noch im aktiven Betrieb ist: seit dem Stapellauf 1903 bis heute bedient der Passagierdampfer mit wenigen konstruktiven Veränderungen und mit derselben Verbunddampfmaschine aus dem Entstehungsjahr von Ende Mai bis Mitte September die geschichtsträchtige und touristisch höchst interessante Linie Stockholm - Enhörna - Mariefred auf dem Mälarsee und ist deswegen mit dem reichhaltigen Kulturerbe dieses schwedischen Landstriches eng verwoben. An den Sommerwochenenden hält die MARIEFRED auch an der Anlegestelle einer Landzunge, die in den Mälarsee ragt: dort befindet sich das am Beginn des 19. Jahrhunderts gebaute Gutshaus Taxinge Näsby - die eindrucksvolle Kulisse des filmischen Kammerspiels "Schreie und Flüstern" von 1972, eines der subtilen Meisterwerke von Ingmar Bergmann, das mit seiner geradezu hypnotischen Bildkomposition eine schwer zu ertragende, verstörende Wirkung entfaltet . Mit 20 internationalen Auszeichnungen ist der Film neben "Szenen einer Ehe" auch eine seiner erfolgreichsten Produktionen gewesen...
Heute ist Taxinge Näsby eine überregionale Touristenattraktion und bekannt für sein Café, in dem angeblich das größte europäische Kuchenbuffet angeboten wird...

Neben vielen anderen Sehenswürdigkeiten und dem weit über seine Grenzen berühmten mittelalterlichen Königsschloss Gripsholm gibt es in der gleichnamigen Kleinstadt Mariefred noch eine interessante Schmalspurbahn mit einer echten Dampflokomotive, bestaunenswerte Runensteine aus der Wikingerzeit und das Grab des gebürtigen Berliners Kurt Tucholsky, eines überaus bedeutenden Schriftstellers und kritischen Journalisten der Weimarer Republik.
Unter dem Eindruck der Prozesse gegen Carl von Ossietzky, der drohenden nationalsozialistischen Gefahr und den damit verbundenen eingeschränkten Möglichkeiten zu einer kritischen journalistischen Meinungsäußerung verlegte Tucholsky ab 1929 seinen Wohnsitz dauerhaft ins schwedische Exil.
Am 21. Dezember 1935 starb Tucholsky in einem Göteborger Krankenhaus an einer Überdosis Schlaftabletten - bis heute ist unklar ob es absichtsvoller Suizid oder eine versehentliche Überdosierung war...

In seiner Satire "Requiem" von 1923 schlug Tucholsky als Grabinschrift für sich vor "HIER RUHT EIN GOLDENES HERZ UND EINE EISERNE SCHNAUZE - GUTE NACHT - !" - Die heutige Grabplatte auf Tucholskys Grab in Mariefred zitiert hingegen Worte aus Goethes Faust II: "Alles Vergängliche Ist Nur Ein Gleichnis"...

Das fast 1 Meter lange RC-Fahrmodell ist eine individuell gestaltete Modellvariante, die in typisch skandinavischer Anlehnung an viele zeitgenössische Dampfschiffe ähnlicher Größe aus Schweden bei den Personenräumen mit sehr viel Holzfurnier arbeitet - trotz einiger Zugangs- und RC-bedingter Änderungen hält sich das Modell im Wesentlichen an die Vorgaben des 32 Meter langen Vorbilds, den Propellerantrieb erledigt jedoch keine Dampfmaschine sondern ein Elektromotor (mit Getriebeuntersetzung)...


Hier geht's zurück zurNavigationsseite